Kostprobe

"Hadithi, Hadithi!" "Hadithi njoo, uongo njoo, utamu kolea!" (Aus Tansania, Kiswahili) Geschichte, Geschichte! Lass die Geschichte kommen, sei sie auch erfunden, möge sie nur süß klingen!

Iris Nindl

 
Frau Wolle, Mag. Karin Tscholl
Artikelaktionen

Frau Wolle Mag. Karin Tscholl

ERZÄHLERIN und zwar frei (immer ein wenig anders), lebendig (lebhaft, aber nicht schaugespielt) und mündlich für Erwachsene

Märchen sammeln, übersetzen, aufschreiben, in Büchern herausgeben (bisher sechs und eine CD)


Igls bei Innsbruck , Österreich 6080
Telefonnummer: 0043 (0) 512 - 37 03 16

Motto:

"Möge meine Geschichte schön sein und sich ent-wickeln wie ein langer Faden ..."

Die Schildkröte weiß mehr über den Weg zu erzählen als der Hase (westafrikanisches Sprichwort)

Erzählorte:

ein ruhiger Ort, an dem es alle bequem haben, gerne bin ich in Wohnzimmern, Gärten, Schlössern, Kapellen, Zelten, Innenhöfen...

Veranstaltungsformen:

private Feste, "reine Märchenabende", Märchen-Menüs

Erzählstoffe:

Überlieferte, aber ungewöhnliche, unbekannte Volksmärchen und Weisheitsgeschichten aus aller Welt

Sprachen und Dialekte:

Deutsch, Tirolerisch, Englisch

ErzählerIn seit:

1995

Auftritte pro Jahr:

ca. 77 Auftritte für Erwachsene

Was mir am Erzählen gefällt:

die Magie der gebündelten Fantasie der ZuhörerInnen und der Erzählerin und dass die uralten Geschichten weiser sind als ich selber, ich kann sie oft nicht erklären, aber doch erzählen

Wunscherzählort:

... mein noch nicht verwirklichter Wunsch-Erzählort wäre ein Kreis aus verschiedenen Bäumen.

Wunschveranstaltungsform:

Rahmen/Feste, bei dem mehrere Sinne angesprochen werden - zu den Märchen passendes Essen (oder umgekehrt Märchen, die zum Essen passen), gemeinsame Tänze (ja! und ich kenne eine gute Tanz-Anleiterin), Musik, Düfte, Bilder (innnere und äußere)

Wunschpublikum:

Erwachsene (ab 13), die genießen und sich berühren lassen

Weitere Informationen:

Was mich von einigen anderen unterscheidet: dass ich sehr viel international tätig bin, mich auf Erwachsene spezialisiert habe und auf Volksmärchen und Weisheitsgeschichten, dass ich in mehreren Sprachen erzähle (Hochdeutsch, Tirolerisch, Englisch bald auch auf Spanisch) und, dass ich seit 1995 ausschließlich das Erzählen und Märchen-Buch-Schreiben als meinen Beruf ausübe. Außerdem höre ich regelmäßig anderen beim Erzählen zu und sehe das ZUHÖREN als wesentlichen Teil meines Weges als Erzählerin.

Es gibt 6 Märchensammlungen von Frau Wolle: Rätsellust und Liebeslist Honigherz und Seidenstern Augenblick und Ohrenglück Tiroler Märchen Hühnersuppe und Rosenduft Morgen ist Morgen und eine CD Die Weisheit ist eine Karotte

FESTIVALS, bei denen Frau Wolle bisher erzählt hat In der Welt "Dialogue Culturel Syrie-Europe" in Damaskus, Syrien 2002 Dort hat Frau Wolle bei einer Ost-West Konferenz den "Westen" als Erzählerin vertreten und gemeinsam mit Shirine El Ansary aus Kairo einen Ost-West Abend gestaltet. In Europa "Paroles Européenes" in der "Maison du Conte" bei Paris, Frankreich 2001 "Maratón de los Cuentos" in Guadalajara, Spanien 2001 "Palavras Andarilhas" in Beja, Portugal 2001 "Internationaal Vertelfestival" in Alden Biesen, Belgien 2001 +2002 + 2006 "Dunya Festival" in Rotterdam, Holland 2001 "Verteltheaterdagen" in Utrecht, Holland 2002 2004 hat sie gemeinsam mit Mats Rehnmann in Stockholm erzählt. "Rüttihubler Märchentage" in Rüttihubel Bad in der Schweiz 2007. "Mundart-Zurzach" in Bad Zurzach in der Schweiz 2008. In Deutschland "Zwischen Zeiten" - Internationales Erzählfestival in Aachen 2002 "ZauberWort" Erzählkunstfestival zu Dreikönig in Nürnberg 2003 "Internationales Sommerfest der Kulturen" Burg Namedy am Rhein 2003 "Artland Erzählfest" in Artland 2003 Weltgeschichtentag Dortmund 2004 "Epos" Europäisches Erzählertreffen auf der Tromm 2004 Erzählfestival Freiburg 2005 Internationales Erzählfestival Bergisch Gladbach 2005 + 2009. "Fluss der Worte" in Stuttgart 2005 "Drittes Märchen-Festival und Wettbewerb der besten deutschsprrachigen Märchen-und Geschichtenerzähler" in Neukirchen-Vlyun 2007 (1.Preis) und 2009. "MundWerk" Grenzenloses Erzählkunstfestival am Bodensee 2007. "11. Festival der Erzählkunst" in Hannover 2008. "HÖR MAL - das Fest der Geschichtenerzähler" in Gelsenkirchen 2010.

In Österreich Feuermond Erzählreihe Innsbruck Tirol 1998 bis 2010 Drei Wünsche Märchenfestival Telfs Tirol 2000+ 2001 + 2002 Tiroler Sagen+ Märchenfestival Wattens Tirol 2003 "Erzählfestival im Schloss" in Landeck, Tirol 2004 Fanatstischer Jänner in Kammgarn in Hard Vorarlberg 2003 + 2004 + 2005 "Festival österreichischer Märchenerzähler/innen" in Mariatrost bei Graz, Steiermark 1998 + 2000 + 2004 Märchenfest Burg Oberkapfenberg Steiermark 2005 "Graz erzählt" in Graz, Steiermark 1998 + 2000 + 2002 + 2006 "Silver Ear" - Wettbewerb in Graz 2006 (2.Preis) "Fabelhaft Niederösterreich" 2007 + 2008. "Grazer Nächte der Erzählkunst" 2009 + 2010. "Erzähl-es-Innsbruck" 2009 + 2010

Biographie:

FRAU WOLLE, KARIN TSCHOLL Lebt seit 1995 als hauptberufliche Märchen- und Geschichtenerzählerin, erzählt frei und mündlich auf Deutsch und Englisch, Tirolerisch und hat schon einige Male mit ÜbersetzerInnen gearbeitet (in die Gehörlosensprache, ins Spanische, Portugiesische und Französische). Reist viel und erzählte schon in zwölf Ländern von Stockholm bis Damaskus. Tritt um die 77 mal im Jahr bei den unterschiedlichsten Anlässen für Erwachsene auf. Klare, reiche Sprache, starke Stoffe, feiner Humor und die Liebe zu den Geschichten zeichnen ihren Stil aus. Frau Wolle spinnt uralte Geschichten ins Hier und Jetzt herbei, oder entführt sie die Zuhörenden ins Damals und Immerdar... ?

FRAU WOLLE LEBENSLAUF ungefähr 1001 Auftritte bisher (Stand Sommer 2010) ° Geboren am 26. 02. 1968 in Innsbruck ° Studium: Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik, Abschluss 1995. ° Diplomarbeit "Eine Sammlung: Mächtige Frauen in Märchen aus Ghana und Österreich". ° Auslandsaufenthalt in Ghana, Westafrika zur Forschung im Bereich westafrikanischer Märchen und mündlicher Tradition. ° Längere Aufenthalte in Santa Cruz, Kalifornien (3 Jahre) und Kauai, USA. ° Hat fünf Märchensammlungen veröffentlicht und eine CD (siehe "Bücher")

Ausbildung:

  1. Mir ist wichtig, dass ich immer weiter lerne, mich ent-wickle und zugleich meinem roten Faden, meiner Linie treu bleibe.
  2. Studiert habe ich vergleichenden Literaturwissenschaft.
  3. Dann besuche ich jedes Jahr mehrere Fortbildungen bei und mit anderen ErzählerInnen seit 15 Jahren. Hier möchte ich als Lehrer/innen unter anderem Margarete Wenzel, Ben Haggarty und Dan Yashinsky nennen.
  4. Bisher hatte ich um die 1000 Auftritte, bei jedem lerne ich etwas dazu.
  5. Außerdem habe ich zwei Preise gewonnen bei den zwei Wettbewerben, an denen ich bisher teilgenommen habe, obwohl ich nicht wirklich an die Vergleichbarkeit von Erzählkunst glaube.
  • Die Website mündlicher Erzählerinnen und Erzähler in Österreich und Südtirol wurde eingerichtet und wird betreut vom Verein NarrARE
    alle Anfragen bitte an: office@von-mund-zu-ohr.at
  • Powered by Plone